3 Tipps für richtig guten Filterkaffee per Handaufguss

3 Tipps für richtig guten Filterkaffee per Handaufguss

Filterkaffee ist so viel besser als sein Ruf! Mit den richtigen Handgriffen kommen die feinen Nuancen Deines Kaffees ganz klar zur Geltung. Filterkaffee mit Handaufguss zuzubereiten, kennen die meisten bestimmt noch von Oma zu Hause. Doch auch heute greifen jede Menge Leute immer noch gerne auf diese Zubereitungsmethode zurück - das Bohnen & Soehne Team gehört dazu. Damit dein Filterkaffee zu Hause eine echte Geschmacksexplosion wird, haben wir unsere drei top Tipps zusammengestellt:


Feine Sache

Achte auf den Mahlgrad: Je feiner dein Kaffee gemahlen ist, desto mehr wird extrahiert, wenn das Wasser hindurch fließt. Da fein gemahlener Kaffee eine größere Oberfläche bietet, fließt das Wasser länger durch und das feine Pulver bekommt eine längere Kontaktzeit. 


Nur keine Eile

Achte darauf, wie  schnell das Wasser durch den Kaffee fließt und auch wie lange Du brauchst, um das gesamte Wasser hinzuzufügen. Wird das Wasser nur sehr langsam in den Filter gegossen, verlängert sich automatisch die Extraktionszeit.


Zeit zum Entfalten

Wenn Du mit dem Aufguss beginnst, befeuchte zuerst das gesamte Kaffeemehl mit Wasser. Baristas nennen das "Blooming” und geben der Sache gut 30 Sekunden Zeit, bis sie nach und nach den Rest des Wassers allmählich dazu gießen.


 

Nikos Profi-Tipp: 

Bevor du mit dem Aufgießen beginnst, spüle den Papierfilter mit gekochtem Wasser aus, um den Eigengeschmack des Papierfilters zu beseitigen.